Emma bekommt eine Fußmassage

am

Heute Nacht haben alle Kinder verhältnissmäßig brav geschlafen. Trotzdem wollte Oskar wieder um halb sechs aufstehen. Auf Dauer etwas mühsam. Auch hier im Hotel ist das Frühstück inkludiert. Aufgrund der Preisklasse des Hotels hätten wir eigentlich etwas eher gedigenes erwartet. Der Frühstückssaal hatte aber eher den Charme einer Bahnhofshalle und Daniel meinte, es erinnert ihn an die Essensausgabe beim Heer. Trotzdem sind wir alle satt geworden und das ist das wichtigste.
Nach dem Frühstück haben wir beschlossen an den Strand zu gehen, immerhin soll es morgen ja nach Bangkok gehen und somit ist das die letzte Change für Meer gewesen. Die Kinder wollten eigentlich nicht ans Meer, sondern lieber an den Pool, aber es hat ihnen dann doch ganz gut gefallen. Oskar ist generell gerne am Strand. Da kann er mit den Händen etwas im Sand graben und unmengen davon essen. Offenabr schmeckt Sand gut, wenn man keine Zähne hat zwischen denen er knirschen kann. Daniel und die Kinder haben eine Sprungschanze für die Matchboxautos gebaut und waren im Meer schwimmen. Mir war es heute dafür generell zu kalt und Oskar war auch nicht sehr begeistert ins kalte Wasser zu gehen. Dafür habe ich dann mit den Kindern Muscheln und Seeläuse im Kübel gefangen. Die Muscheln sind nämlich sehr lustig zu beobachten, wie sie sich mit ihren Füßen ganz schnell im Sand eingraben. Außerdem gibt es die in vielen, hübschen Farben.

IMG_20171225_182529Zu Mittag bin ich mit den Buben ins Zimmer zum Schlafen gegangen (ich denke, das hat uns allen dreien gut getan) und Daniel und Emma waren am Pool. Als wir runter gekommen sind, ist Emma frei geschwommen, ganz ohne Schwimmflügel. Sie schwimmt noch nicht sehr gut und ohne Beobachtung würde ich sie noch nicht ins Wasser lassen, ihr Schwimmstil gleicht auch eher dem eines Hundes, aber sie schwimmt. Ich bin sehr stolz auf sie! Bei mir in der Familie gibt es die Tratition, wenn ein Kind schimmen kann, bekommt es eine Torte. Emma hat also das Ziel alleine eine Länge durchs Becken zu schwimmen. Sie arbeitet darauf hin.
Nachdem Emma eigentlich einen Budhistischen Tempel besuchen wollte, bin ich los gezogen um mir eine lange Hose zu besorgen. Als ich eine gefunden hatte (und gleich noch geschaut habe, wo der Tempel war), hatte Emma keine Lust mehr dort hin zu gehen. Sie wollte lieber am Zimmer Mau-Mau spielen. Wir haben das Projekt auf morgen verschoben.
Vom Hotel haben wir einen Gutschein für zwei Willkommen-Drinks bekommen. Die Bar dazu befindet sich im 38. Stock, also am Dach. Dort sind wir am Abend rauf gefahren. Die Drinks waren nicht besonders gut und die Kinder nicht besonders geduldig. Wir sind also recht flott wieder runter gefahren. Die Aussicht war aber toll. Für etwas über 550 Bath hätte man heute ein Weihnachtsdinner dort bekommen. Das waren sie gerade am Aufbauen. Es sah wirklich toll aus und ohne Kinder hätten wir uns wohl den Luxus gegönnt. Mit Kindern ist es aber einfach nur raus geschmissenes Geld. Man hätte die ganzen guten Dinge in zwanzig Minuten runter würgen müssen, hätte keines der Dinge im ganzen Zustand bekommen sondern immer die zerlegten Reste der Kinder gegessen. Da macht das ganze weniger Spaß. Da suchen wir uns lieber zu Hause einen Babysitter und gehen in Ruhe essen.

IMG_20171225_192308Gegessen haben wir wieder in einem kleinen Restaurant an der Straße. Das geht meist ganz gut. Zu viel Zeit darf man sich aber auch nicht lassen, da Merlin um die Uhrzeit immer schon sehr müde ist. Nach dem Essen sind Daniel und Emma dann zur Fußmassage gegangen. Zu Hause muss Daniel Emma immer die Füße zum Einschlafen massieren. Das mag sie sehr gerne. Daher haben wir gesagt, wir testen das hier auch einmal. Anfangs war sie sehr skeptisch (noch im Jänner hat sie sich garnicht getraut) aber dann hat sie es doch sichtlich genossen und ist dabei sogar eingeschlafen. Daniel hat sie dann ins Zimmer getragen. Sie war so tiefenentspannt, dass sie fast garkeine Körperspannung mehr hatte.
Während die beiden bei der Massage waren, waren Merlin und ich in der Konditorei und haben Eis und Kuchen gegessen. Hier gibt es ja keine Schokolade zu kaufen, was mich in eine große Notlage bringt. Ich esse normal mindestens eine Tafel täglich und hier gibt es nichts. Also musste so ein Schokokuchen her. Merlin hatte ursprünglich ein Meloneneis. Als er meinen Kuchen sah, hat er aber spontan beschlossen, dass Schokokuchen besser ist als Eis und somit hatte ich Eis und er Schokokuchen. Aber wenn ich keine Schoko bekomme, dann verliere ich hoffentlich wenigstens ein paar meiner überflüssigen Kilos. IMG_20171225_201128

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Johannes sagt:

    Müssen wir jetzt Torte backen? :-O

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s