Seehunde, Geier & Co

Heute hatten wir wieder einmal eine bescheidene Nacht. Daniel hat gestern Abend ein Cola getrunken und war somit die erste Hälfte der Nacht wach. die zweite Hälfte der Nacht hatte Merlin Bauchschmerzen und somit war ich über zwei Stunden beschäftigt mit Bauch massieren, Radfahren und was man halt sonst noch so macht. Ich muss sagen im Gegensatz zu den Zimmernachbarn hatte ich aber noch Glück. Deren Kind hat in der Morgendämmerung nämlich zu brüllen begonnen.

Heute konnten wir unser Mietauto entgegen nehmen. Ein kleiner, roter Nissan Micra. Der ist ganz gemütlich und wir haben alle schön platz darin. Ich bin nur froh, dass Emma nicht um ein paar Zentimeter größer ist. Sie hat es sich nämlich zum Hobby gemacht auf Merlins Sitz zu treten (zum Glück bekomme ich ein großes Auto, da kann ich dann räumlich trennen, wenn es sein muss, dann auch mit einer leeren Reihe zwischen den Kindern).

Wie geplant sind wir heute zur Texas Ranch gefahren. Der Eintritt ist relativ teuer. Nachdem ich mich aber schon sehr darauf gefreut habe und Emma seit Tagen die Seehunde (eigentlich sind es Seelöwen) versprochen habe, haben wir den Eintritt bezahlt und hatten einen netten Tag. Begonnen hat unser Rundgang mit den Vögeln. Viel Platz hatten die Tiere in ihren Käfigen alle nicht, aber ich Vergleich zum Zoo auf Mallorca (Löwe auf geschätzten 20m²) waren die Gehege richtig großzügig. Emma mochte die exotischen Vögel. Blau-gelbe Aras, rosa färbige Kakadu und jede Menge kleiner, grüner Papageien. Als nächstes kamen die Reptilien und Amphibien. Noch hat Emma keine Angst vor Riesenschlangen und konnte so in aller Ruhe sowohl die weiße, als auch die braune Boa bestaunen. Die riesige Geierschildkröte hat ihr besonders gut gefallen. Generell mag sie Schildkröten und somit waren auch die Landschildkröten interessant. Ich war etwas endtäuscht von den Comodowaranen. Die waren sehr winzig, eher so wie Leguane. Wenn man die in schön groß sehen möchte und sich keine Reise nach Comodo leisten kann, dann sollte man in den Zoo in London fahren. Auch wenn das preislich wohl fast aufs selbe hinaus läuft. Als nächstes sahen wir den Berglöwen und den weißen Tiger. Die wahren Highlights kamen aber noch. Für mich gab es einen riesen Haufen Gürteltiere und für Emma und Daniel Büffel. Es war schwer Emma von dort wieder los zu eisen, aber wir wollten weiter um die Greifvogelshow zu sehen.

Bei der Greifvogelshow haben wir uns leider sehr doofe Plätze in der Mitte ausgesucht. Wir hätten lieber am Rand sitzen sollen, da wären die Vögel näher über uns geflogen. Im Nachhinein betrachtet, war die Wahl des Sitzplatzes aber nicht so schlecht, weil Emma ohnehin nicht so recht wusste, ob sie begeistert sein sollte oder sich doch lieber fürchten. Zuerst durfte ein Weiß Kopf Seeadler fliegen. Danach folgten einige kleinere Greifvögel. Für Daniel ein Highlight war bestimmt der große Aasgeier. Der flog auch noch ganz nahe an uns vorbei und streifte uns fast mit den Flügeln. Ich fand den Kondor besonders lustig. Das ist der größte Greifvogel der Welt. Er wiegt rund 15kg (vier mehr als Emma). Den konnte der Falkner natürlich nicht auf dem Arm tragen, also musste er aus seinem Käfig zum Startplatz gehen. So grazil er in der Luft ist, so mies sieht es am Boden aus, wenn er geht. Er hat einen etwas watschelnden Gang. Sieht sehr lustig aus. Einen Falken hatten sie auch noch. Um zu demonstrieren, wie schnell er ist, hatten sie einen Lederdummy, denn sie durch die Luft wirbelten und der Falke jagte ihm nach. Als Belohnung wurde dieser dann geworfen und der Falke hätte ihn fangen sollen. Leider verfehlte er ihn aber knapp und der Dummy hätte um ein Haar eine Frau getroffen. Die hat ziemlich doof aus der Wäsche geschaut, als sie zuerst fast vom Dummy getroffen wurde und einen Sekundenbruchteil später der Falke neben ihr auf den Boden gerauscht ist.

Nach der Greifvogelshow sind wir gleich weiter zur Seehundshow gegangen. Dort haben wir ein Bild mit Brutus machen lassen. Leider durfte man nicht selbst photographieren sondern musste die Leute des Parks das Bild machen lassen und dies nachher im Souveniershop kaufen. Daher auch die schlechte Bildqualität am Titelbild. Näher haben wir es leider nicht an einen Seehund heran geschafft, da man fürs Schwimmen mit ihnen eine Voranmeldung gebraucht hätte. Das wusste ich aber nicht, da dies natürlich nicht im Folder steht.

Emma war sehr begeistert von der Show. Die hüpfenden, tanzenden und winkenden Seehunde haben ihr wohl gefallen. Außerdem hatten sie einen, der konnte auch noch singen. Es ist tatsächlich unglaublich, was für Tricks so ein Seehund lernen kann. Dass sie Bälle auf der Schnauze balancieren können, weiß man ja. Die konnten aber auch Handstände machen, Saltos schlagen, auf Befehl Zunge zeigen und keine Ahnung was noch alles. Seelöwen sind ja sehr kluge, verspielte Tiere. Ich hoffe daher, dass sie auch etwas Spaß an der Show haben und sie es nicht einfach nur machen müssen. Das finde ich nämlich gar nicht toll. Ich bin daher auch kein sonderlicher Fan von Großkatzenshows oder ähnlichem.

Nach den Seehunden sind wir ein bisschen auf den Spielplatz gegangen. Emma hat Daniel einige Runden um das Klettergerüst gejagt. Sie macht das schon wirklich toll und kann selbst über schwierige Sachen klettern. Da gab es so eine Art Brücke, bestehen aus einem Holzbalken, der im abstand von dreißig Zentimetern oder so mit Seilen befestigt war und somit sehr stark geschwungen ist. Selbst über die konnte sie recht sicher gehen. Als sie dann mit mir los gezogen ist, war das Klettern nicht mehr so spannend. Da hat sie dann lieber mit Sand geworfen. Am Ende war sie von Kopf bis Fuß mit Sand paniert. Den Zusammenhang zwischen Sand in den Haaren und Haare waschen kann sie noch nicht sehen, sonst hätte sie das bestimmt bleiben lassen.

Da wir hungrig waren, sind wir ins Restaurant gegangen und haben ein paar Pommes Frittes gegessen. Zufällig war da auch die Papageienshow, deren Hauptdarsteller ein blauer Papagei war, der immer auf die verschiedensten Weisen umgekommen ist. Emma hatte aber kein sonderliches Interesse daran. Daher haben wir schnell aufgegessen und sind dann weiter gegangen. Wir haben noch die Krokodile, die Schneeeule, das Stinktier, die Waschbären und die Hirsche gesehen. Bei den Haustieren brauchten wir etwas länger. Emma wollte das Pony, das Pferd und den Esel streicheln. Eigentlich auch die Hasen, aber zu denen konnte man nicht hinein.

P1000361
Eines von vielen lustigen Schildern im Park

 

Nachdem wir alle Tiere ausreichend gesehen hatten, haben wir beschlossen uns auf den Rückweg zu machen. Nicht natürlich, ohne unser Bild mit dem Seehund zu kaufen. Am Rückweg haben wir noch kurz bei der Kamelsafari halt gemach. Dort wollen wir nämlich vermutlich morgen hin und ich wollte wissen, ob man reservieren muss, wie viel es kostet und ob wir das mit den Kindern überhaupt machen können. Emma war schon sehr, sehr müde, also haben wir ihr gesagt, wir brauchen noch eine halbe Stunde, bis wir da sind, sie kann einstweilen schlafen und siehe da, sie hat die Augen geschlossen und hat geschlafen. Wir sind dann nach Playa Blanca gefahren um Wasser zu kaufen und Geld abzuheben. nachdem wir schon mal dort waren und noch viel zeit über hatten, sind wir etwas durchs Zentrum gegangen und dann der Promenade entlang spaziert. Danach sind wir ins Hotel zurück gefahren und haben uns fürs Abendessen hergerichtet.

heute hatten wir mexikanisches Fussionsdinner. Dafür muss man sich gesondert an der Rezeption anmelden. Das Essen dort war wesentlich besser als das normale Abendessen. leider konnten wir es nicht genießen da beide Kinder sich von ihrer schlechtesten Seite gezeigt habe. Merlin war munter und unzufrieden. Daher hat er gebrüllt. Emma war müde und trotzig und hat alles vom Tisch geworfen und sich nur daneben benommen. Es war mir schon so peinlich, weil Emma alles, was sie erwischt hat, vom Tisch geworfen hat und die am Nachbartisch andauert abtauchen mussten um das aufzuheben. jetzt schlafen beide Kinder. ich werde noch den Blogeintrag fertig machen und dann wohl auch schlafen gehen. Mal sehen, was wir morgen spannendes machen werden.

P1000284
Emma, Daniel und die Schildkröten
P1000288
Gürteltiere
P1000318
Kondor
P1000343
Seehundeshow

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s